Die Dorfschule

In diesem Bild sehen sie die Benkhäuser Dorfschule

In Benkhausen gab es zunächst kein Schulhaus, sondern der Lehrer musste den Unterricht in seiner Wohnstube erteilen.

1775 wurde ein neues Schulhaus erbaut, aber erst 1849 darin eine Wohnung für den Lehrer eingerichtet. Da das Gebäude aber offenbar den schulischen Bedürfnissen nicht mehr genügte, wurde es 1900 abgerissen und auf demselben Platze Am Thie das heute noch bestehende neue Schulhaus errichtet.

In diesem Bild sehen sie die Benkhäuser Dorfschule

Der Bau wurde von Maurermeister Klöser und Zimmermeister Stede aus Adorf ausgeführt, am 26. Oktober 1902 eingeweiht und am 4. August 1902 durch Lehrer Fritz Emde aus Mehlen bezogen. 1910 teile man den im Dachgeschoß nach Norden hin gelegenen großen Raum – den sogenannten Saal – durch drei massive Wände in drei Räume, so dass der Lehrer nun dort seine Möbel aufstellen konnte.

Im Jahre 1920 erhielt die Lehrerwohnung und der Schulsaal elektrisches Licht. Das neue Schulhaus erfüllte mit seinem geräumigen Schulsaal und einer angemessenen Lehrerwohnung bis zur Auflösung der Benkhäuser Dorfschule seinen Zweck. Als die 300-jährige Tradition der Benkhäuser Schule im Mai 1962 ein jähes Ende fand, wurde das verwaiste Schulhaus verkauft.

Heute haben Interessierte die Möglichkeit, einen alten Schulsaal in der ehemaligen Dorfschule zu besichtigen.

In der Dorfschule Benkhausen

In unserer Dorfschule wurden schon Filmaufnamen gemacht. Den fertigen Film, bisher 2,6 Mio. Aufrufe, finden Sie auf YouTube. Hierfür auf das YouTube-Symbol klicken und direkt zum Film gelangen.